Sandy Tereza als Marilyn Monroe

deLuxe Fotostudio Hommage an Marilyn Monroe mit Sandy Tereza
Vorwort: Als Visagistin und Maskenbildnerin Nena sich bei deLuxe Fotostudio vorstellte, wurde wie üblich eine Fotoproduktion angesetzt, bei der Make-up Artisten ihr Können unter Beweis stellen, bevor sie die anspruchsvolle Klientel des Studios verwöhnen dürfen.

Geburt der deLuxe Muse:
Nena schlug die 16-jährige Sandy vor, die sie kürzlich kennen lernte und interessant fand. Sandy hatte zwar kaum Erfahrung vor der Kamera - sowie die meisten Privat-Kunden, die das deLuxe Angebot in Anspruch nehmen - jedoch die Bereitschaft alles zu geben, was ich ihr abverlangte, um perfektes Bildergebnis zu erzielen. Dies gelang ihr mit bewunderswerter Leichtigkeit und so wurde sie zu meiner deLuxe Muse. Es folgte eine zweijährige intensive Zusammenarbeit, bei der ich immer wieder inspiriert wurde, neue Looks und Stilrichtungen mit Sandy in der Hauptrolle darzustellen, um die unerschöpflichen Verwandlung-Möglichkeiten und das vielseitige fotografische Spektrum meines Studios zu visualisieren.

Von Muse zu Ikone: Irgendwann äußerte ich gegenüber Nena beiläufig den Wusch, sich an eine Marilyn Hommage ranzuwagen. Die Maskenbildnerin, die mittlerweile ihre Karriere bei Film und Fernsehen startete, rief überraschend an und meinte "Hey, habe die Woche Zeit übrig, lass uns Monroe machen". Termin wurde angesetzt. Doch zur Vorbereitung blieb keine Zeit. Nenas Sorge war die Passform der Perücke, die sie auf die Schnelle besorgte und frisierte, ohne Maß nehmen zu können. Ich stand vor der Aufgabe, die notwendigen Accessoires aufzutreiben - was mir durch die freundliche Unterstützung des Modehauses RossoTrenta und des Auktionshauses Eppli in Stuttgart - in der Zeit gelang, in der Sandy in der Maske verwandelt wurde. Durch einen Zufall oder eine besondere Fügung traf ich bei diesen Besorgungsgängen meine Kundin Katja K., die ihren auffälligen und wie für die Produktion bestimmten Schmuck der Firma Konplott bereitwillig abnahm und damit den letzen notwendigen eye catcher lieferte. Perücke passte - auch wenn nicht optimal, Ausstattung lag bereit.

Jetzt konnten wir mit Nena uns ganz und gar der Panik hingeben, bei unserem Vorhaben zu versagen - denn keine von uns nahm das Thema "Monroe - die Ikone der Ikonen" auf die leichte Schulter. Nur Sandy (zum Zeitpunkt 17 Jahre), mit dem Leichtsinn eines unbeschwerten Teenagers, machte sich überhaupt keine Gedanken. Sie fand es nicht einmal nötig - zum meinem großen Entsetzen - sich die Monroe vorab genauer anzsehen, um sich von ihrer typischen Mimik und den bekanntesten Posen was abzuschauen. Dank dem Internet und den vorhandenen Fotobildbänden zu Norma Jean, alias Marilyn Monroe wurde die Göhre einem fünf Minuten Crash Kurs unterzogen und... verblüffte uns nach fünf Minuten im Rampenlicht!

Nachwort: Nachdem die wichtigsten Attribute, wie Haare, Make-up und die Outfits entsprechend den gewünschten Vorstellungen Sandy in Monroe verwandelten und sie unter Hilfestellung von Anweisungen mit ihrer Darbietung schnell überzeugte, konnte die Tagesproduktion mit mehreren Einstellungen ihren Lauf nehmen. Alle Beteiligten sind mit dem geleisteten Werk, um es bescheiden auszudrücken, sehr zufrieden. (© Fotografie Nadesdha Achtert / photostudio deLuxe, Make-up und Hair Nena Frei)

Meine Monroe